Unterstützt werden
wir von:

904 mal geöffnet

- Kontakt
- Wegbeschreibung
- Impressum
- Interessante Links
Unterstützt werden
wir von:
Der direkte Link zu unseren Fahrern:

Alles aus 2015

Wechseln zu 2015,
Du kannst wählen.
2016, 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende...

und somit auch die Aktivitäten des Verein´s, was den Sport angeht.
Aus diesem Grunde wünschen wir allen

  • dass Ihr die Erfolge, die ihr in diesem Jahr errungen habt, auch in 2016 erreichen werdet,
  • dass diejenigen, die mit sich gehadert und an sich gezweifelt haben, dieses in 2016 abstellen können und
  • dass die Neueinsteiger in 2016 die Erfolge erzielen, die sie sich wünschen.

Das wird aber eine harte Arbeit und geht nicht von alleine.
Wir, der Vorstand des MCW's können euch nur sagen, dass dazu viel Ergeiz, Ausdauer und Pflichtbewußsein gehört, und das wir euch bei euren Bemühungen unterstützen werden.

  • Denn dann, wenn die anderen Feiern, trainiert der, der Erfolg haben will.
  • Denn dann, wenn es heißt Party zu machen, trainiert der, der Erfolg haben will.
  • Denn dann, wenn die anderen im Schwimmbad liegen, trainiert der, der Erfolg haben will.
  • Denn dann, wenn es ans Ausruhen geht, schaut sich der, der gewinnen will, die nächsten Möglichkeiten an, um das zu erreichen.

Aus diesem Grunde schaut über alle Hänseleien und Ärgereien hinweg und ignoriert das einfach, Denn die, die lästern sind in der Regel nur neidisch. Neidisch auf eure Zielstrebigkeit, euren Ehrgeiz und schlußentlich auf euren Erfolg. (Auch wenn das alles leichter gesagt als getan ist und schwer, sehr schwer fällt, haltet durch und Ihr werdet den Erfolg haben, den Ihr euch wünscht).

  • Denn Ihr seid die Gewinner im kommenden Jahr.
  • Denn über euch redet man im kommenden Jahr.
  • Denn Ihr seid die, die Ende 2016 eingeladen werden.
  • Denn Ihr seid die, mit denen sich dann jede Vereinsfeier und Siegerehrung schmückt..

Erfog und Neid muß man sich sehr hart, kontinuiertlich und zielstrebig erarbeiten,
Denn nur Mitleid bekommt man geschenkt.

So, nun passiert auch bei uns nichts mehr...

Natürlich wird weiter trainiert....
denn wie Jan Peters und Christian Kregeloh sagen: "Im Winter werden die Meister gemacht. "

Aus diesem Grunde haben wir den Winter erst einmal verschoben und euch dadurch die Trainingsmöglichkeit verlängert. Ich glaube das ich (ich = der hier immer so fleissig schreibt.) auch im Namen des ersten Vorsitzenden, des Jugendleiters und allen anderes aus dem Vorstand allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Sportjahr 2016 wünschen darf.

Wer schon mal was lesen will: klickt hier.

13.12.2015

Aktivitäten auch noch kurz vor Weihnachten....

Wer glaubt die Trialer halten jetzt Winterschlaf, der irrt gewaltig.
An diesem WE wurde sogar zweigleisig gefahren. Sven fuhr mit Daniel, Michelle, Maurice und Paskal zum Fitnesscheck an die Sportschule in Frankfurt
und ich (Uli) fuhr mit
Paul und Ben zum Training mit Miquel Gelabert nach GHB.

Von Gossheubach kann Uli berichten.
Es waren drei anstrengende Tage mit dem Europameisterschaftszweiten von 2015, Miquel Gelagert aus Spanien.
Freitag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Paul,
Samstag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Paul, Robert und Yanik
Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr Paul und Robert.

Das Trainuing war sehr intensiv und auf einem schweren Klasse 2 Niveau.

Ben hat die selbe Zeit mit Ginaluca trainiert und auch gute Erfolge und Fortschritte gemacht. Klasse 4 sollte für Ihn drin sein.

Das Wetter war bis auf den Samstag so, dass mach gut fahren konnte.
Am Samstag hat es dann aber den ganzen Tag geregnet, was dem Training aber keinen Abbruch getan hat.

Und nun zu den Fitnessaktiven.....


Von Frankfurt kann Sven berichten.
34 Kids waren am Start. Organisator Rolf Zimmer hat sein nunmehr 17 Jahren diesen Lehrgang im Programm. Mit den beiden Instruktoren, Gregor Hasselberger und Jens Staudenmeier hat er zwei Fitnessprofis am Start. Gregor betreibt ein Fitness-Studio (Palestra Fitness & Freizeit GmbH Eberbach, Jens ist bei ihm angestellt).
Das Programm ist straff organisiert.
Beginn war am Freitag um 18.00 Uhr mit Ankunft, Zimmerverteilung und Begrüßung. Hier durfte sich jeder einzeln vorstellen, das ganze wurde dann auf Video aufgenommen und am Sonntag bei der Abschlussbesprechung den Eltern vorgeführt. Freitag stand dann nach dem Abendbrot noch 1 Stunde Sport in der Halle auf dem Programm.
Samstag hieß es um 07.30 Frühsport, Laufschuhe an und ne halbe Stunde Joggen. Danach Frühstück und nach einer kleinen Pause ging es bis zum MIttag in die Halle.
Nach dem Mittagsschlaf traf man sich wieder zur rhythmischen Sportgymnastik in der Turnhalle. 18.00 Uhr Abendessen und um 19.30 gings ins Schwimmbad bis ca. 20.30 Uhr. Nachtruhe ab 22.00 Uhr, wurde aber selten eingehalten!!!
Sonntag ebenfalls um 07.30 Uhr Frühsport. Dann Frühstück und Zimmer räumen. 09.30 Hallentraining bis 11.30. Um 12.00 Mittagessen und von 13.00-14.00 Uhr Abschlussspiele in der Turnhalle. Um 15.00 Uhr Schlussbesprechung mit den Teilnehmern, Trainern und Eltern. Hier wurde den Kids nochmals mitgeteilt, wie wichtig ein regelmäßiges Training ist. Am Ende der Saison, für die meisten ist dies im Oktober, wird nicht nur das Sportgerät sondern auch alle anderen Sportlichen Aktivitäten eingestellt.
Dies bekamen fast alle in Form eines ordentlichen Muskelkaters zu spüren.

Die körperliche Fitness ist für den Sportlichen Erfolg ebenso wichtig wie das Training mit dem Sportgerät.

06.12.2015

Nikolaustrial in KKB

Der Nikolaus war da und hat auch richtig was verteilt.
Er sagte zwar, das er auch gerne mitgefahren wäre, aber das glaube ich Ihm angesichts der Sektionen und seines Motorrades nicht.
Mit viel Aufwand haben die KKB-ler ein tolles "Fun-Trial" auf die Beine gestellt. Fast 80 Fahrer hatten den Weg gefunden und bei herlichem "Winterwetter" (Sonne und 13 Grad) hat das dann auch richtig Spaß gemacht. Vom MSW waren auch wieder die am Start, die immer da sind, wenn es um Trial geht.
Sven Gröschler (Kl.2-3), Daniel Gröschler (Kl.4-5), Paskal Ristevski (Kl.6-A), Maurice Genßler(Kl.4-5), Ben Reumschüssel (Kl.4-5), Michel Genßler (Kl.6-A) und Jo Reumschüsssel (Kl.6-A) gaben sich ein Stelldichein. Und es hat allen Spaß gemacht. Die Platzierungen sind hier ganz unwichtig und deshalb laß ich sie hier mal aussen vor, denn es war ein Nikolaustrial mit dem großen Faktor Spaß zum Jahresabschluß.

Wer wollte konnte noch einen Weihnachtsbaum erstehen und so ging es dann gegen 16.00 Uhr für alle wieder Richtung Heimat. Alles in allem ein tolles Trial, das es auf jeden Fall gilt zu wiederholen.

Bilder

04.12.2015

Siegerehrung HFM in Fulda

Die Besten aus den Vereinen wurden geehrt.
Darunter auch drei Fahrer aus dem MCW-Heringen.

Mit Paul Reumschüsssel (1ter Klasse 2), Maurice Genßler (1ter Klasse 5) und Ben Reumschüsssel (2ter Klasse 5) waren hier drei Fahrer vertreten. Die Laudatio auf die Trialer des MSW's hielt kein anderer als der erste Vorsitzende vom MCW selber. Er wußte viel zu erzählen und fand zu allem die passenden Worte. Besonders die Einleitung zu diesem Part der Siegerehrung war nicht nur mit Dank an die Fahrer sondern auch an die Eltern gerichtet, ohne deren Einsatz diese Leistung nicht zu erbringen sein.

Bilder folgen hoffendlich....

22.11.2015

Das Jahr ist noch nicht rum

Gemeinschaftliches ADAC-Training der JDM-Teilnehmer 2015 in GHB
Als Jahresabschluß hatte der ADAC Hessen-Thüringen alle Teilnehmer der vier JDM-Läufe zu einem gemeinschaftlichen Abschlußtraining für 2015 eingeladen.
Natürlich waren auch die Fahrer vom MSC-Heringen eingeladen und auch reichlich erschienen.
Mit Daniel Gröschler, Paskal Ristevski und Ben und Paul Reumschüssel waren fast alle Fahrer der Einladung gefolgt. Das Wetter war zwar nicht als sehr berauschend gemeldet worden, aber einen richtigen Trialer schreckt das nicht ab. Als Trainer waren wie das ganze Jahr schon Nico und Gianluca Breßem zu Stelle.
Der Samstag begann mit tollem Wetter, was sich aber im laufe des Tages noch ändern sollte. So gab es erst Regen und am Sonntagmorgen lag Schnee in GHB. Das machte aber gar nichts, denn der Schnee sollte in Anbetracht der Sonne, die den ganzen Tag schien, ganz schnell weg gehen. So haben alle am Sonntag noch bei tollem Herbst- / Winterwetter richtig gute Sektionen gefahren und das Jahr für den ADAC ausklingen lassen.

Bilder

20.11.2015

Auch die Schnellen aus unersem Verein wollen sich vorstellen.

...mit ein paar Impressionen stellen sich hier die Vierradartisten zwischen den Leitplanken vor.
Nach meiner Meinung die wahren Autorennfahrer. Ohne Sicherheitszonen, Sandstreifen als Auslaufzone (Siehe Formel 1 und DTM) wird hier auch normalen Straßen um jedes zehntel einer Sekunde gekämpft.
Chapau für diese Könner aus unserem Verein.

.... zum Bilderalbum.

21.10.2015

JDM Frammersbach

Der MCW war dabei.
Kl.
Name
Samstag
Sonntag
2
Paul Reumschüssel 10 (14) 10 (13)
4
Daniel Gröschler 32 (52) 33 (51)
4
Benedikt Heinz 48 (52) Ausf.
5
Maurice Genßler 2 (39)
1 (42)
5
Ben Reumschüssel 15 (39)
6 (42)
5
Paskal Ristevski 38 (39) 37(42)

Mit sage und schreibe 6 Fahrern (Paul Reumschüssel (Kl2), Daniel Gröschler (Kl4), Benedikt Heinz (Kl4), Paskal Ristevski (Kl5), Ben Reumschüssel (Kl5), Maurice Genßler (Kl5)) waren wir dabei und haben uns gut präsentiert. Bis auf einen (Benedikt Heinz hat sich am Sonntag am Knie verletzt und hat ausgegeben.) sind alle ins Ziel gekommen und das in einigen Fällen mit beachtichem Erfolg.

Herausheben muß man Maurice Genßler, der in Frammersbach beide Tagen toll gefahren ist. Samstag Platz 2 und Sonntag Platz 1. Leider ist er schon für die Schülerklasse zu alt um in den Genuß des Titels Schülerpokalsieger zu kommen. Für den MCW hat er ihn aber gewonnen. Gratulation.

Noch ein Fahrer hat sich sehr gut geschlagen. Ben Reumschüssel belegte im Schülerpokal in der Gesamtwertung den Platz 5 von immerhin mehr als 40 Startern, und das als jüngster Starter in der JDM überhaupt. Auch hier Gratulation.

Bei den anderen waren die Platzierung in dem erwarteten Rahmen. Siehe Liste.

Noch einen Satz zu unserem Premierestarter Paskal Ristevski.... Wer die Saison 2016 im Hinterkopf hat wird sich fragen, Paskal und JDM Klasse 5 ????
Ja! Er hat sich getraut und hat beide Tage, obwohl es für Ihn schwer war, um jeden Punkt gekämpft. Dazu kam noch, dass er am Sonntag eine 20 bekommen hat, weil er erst nach der Kartenabgabe gemerkt hat, dass ein Punktrichter die Wertung nicht geknipst hatte. Schade, dass wären noch einige Punkte weniger gewesen. Aber mach Dir nichts draus. Das nächste Jahr kommt, und dann geht es bei Dir garantiert weiter nach vorne. Denn dann fährts du noch besser und hast auch ne 125er....

Soweit das Geschehen in Frammersbach.

06.09.2015

Das tägliche Geschäft (Jugendarbeit)

Jonas Marian Leni
Unser Nachwuchs greift an....
Der MCW Nachwuchs trainiert kräftig

Wie in jedem Verein wird Jugendarbeit bei uns GROß geschrieben. Dafür sorgt unser 1ter Vorsitzender selber. (Das hat er, wie es Mama Merkel auch immer macht wenn es wichtig ist, zur Chefsache erklärt). So wird regelmäßig am Mittwoch und an den Wochenenden trainiert. Die Ergebnisse lassen sich sehen. Immerhin drei neue Nachwuchsfahrer zählt der Verein aus der Jugendarbeit in 2015.
Und im Trialsport, wo man doch schon etwas Geld ausgeben muß, zählt das um so mehr. Weiter so. Dann steht es mit dem Trialsport hier in Heringen nicht schlecht.

06.09.2015

JDM Hornberg

Kl.
Name
Samstag
Sonntag
4
Daniel Gröschler 27 (50) 27 (50)
5
Maurice Genßler 2 (30)
5 (30)
5
Ben Reumschüssel 14 (30)
13 (30)

Der MCW's bei der JDM in Hornberg
Nicht wie das Hornberger Schießen, sondern mit einem konkreten Ergebnis ging der erste Lauf zur JDM 2015 zu ende. Wie erwartet fuhr unser Topfahrer in die sicheren Punkteränge. Maurice mußte sich am Samstag mit Punktegleichstand aber mit einer Null weniger leider mit dem zweten Platz zufrieden geben. Aber was heißt beim zweiten Platz schon zufrieden geben. Es war ein tolles Ergebnis, das er in einem Feld von 30 Startern eingefahren hat. Am Sonntag lief es dann nicht ganz so gut, aber auch ein 5ter Platz ist hier eine tolle Leistung. Auch Ben als jüngster Starter der JDM kann mit seinen Platzierungen sehr zufrieden sein.

Ben Reumschüssel Daniel Gröschler Maurice Genßler
Unsere Cracks bei der Arbeit

Am Sonntag wäre vielleicht noch mehr drin gewesen (Nach der ersten Runde lag er auf Platz 5) aber die beiden anderen Runden (Vor allem die zweite Runde) haben Ihn dann doch noch nach hinten rutschen lassen.
Und nun zu dem Spitzenfahrer an diesem Wochenende. Nach dem Ausfall von Paul war es Daniel, der die Fahnen des MSC's an diesem Wochenende hoch halten mußte. Und das tat er auch mit beachtlichem Erfolg. In seiner Klasse waren immerhin 50 Fahrer und von diesen 50 war er einer der Jüngsten. Und somit ist ein Platz im Mittelfeld ein tolles Ergebnis.
Aber nach dem Trial ist schon wieder vor dem Trial. Am kommenden WE ist Kadertraining für unsere Fahrer (Das sind immerhin 5 Stück) und im Oktober geht es dann nach Frammersbach, wo das Können erneut abgerufen werden muß. Bis dahin wird mit der Zielsetzung besser als in Hornberg zu sein, trainiert und noch vieles verbessert.

Bilder folgen....

30.08.2015

DM Fränkische Schweiz

....Vier Wochen Gips

Ein Versuch war es wert....

Nach der Verletzung von Paul bei der JEM in der Schweiz war eine Woche Pause doch zu kurz. Nach der Sektion 10 der ersten Runde war Schluß. Die Hand schmerzte doch zu sehr, als das man sich in den eh nicht leichten Sektionen ausreichen auf sie hätte verlassen können. Jetzt haben wir erst einmal Gips am Arm und hoffen auf die Heilung bis zum DM-Wochenende in Sulz.

Die JDM in Hornberg ist auf jeden Fall erledigt.

28.08.2015

HTJM + HTTC Endstand

Bitte mal registrieren....
Bei der JDM 2015 kommen nun 6 der 12 Fahrer die für Hessen-Thüringen starten vom MCW-Heringen.

Paul Reumschüssel (Kl2), Daniel Gröschler (Kl4), Benedikt Heinz (Kl4), Paskal Ristevski (Kl5), Ben Reumschüssel (Kl5), Maurice Genßler (Kl5).

Bei der Mannschaft kommen 3 der 4 Fahrer vom MCW-Heringen.

Paul Reumschüssel (Kl2.), Daniel Gröschler (Kl4), Ben Reumschüssel (Kl5).

Also, was will man mehr.....

23.08.2015

JEM und EM Grimmialp (CH)

Vor dem Sart...
Die Welt war noch in Ordnung.
....sieben Sektionen später.
Sturzt und Ausfall. Die Enttäuscht steht ihm ins Gesicht geschrieben.

Der MCW war dabei.

Auch an diesem Wochenende war der MCW bei der EM dabei. Hierbei gabe es bei beiden Tränen....
Bei Sven "Glückstränen, er belegt nämlich den dritten Platz in der Klasse Inter II .

Bei Paul "Trauertränen". Er stürtze schon sehr früh und schied aus.
Mehr dazu aber etwas später.

Wetter und Landschaft und Trial:

Sven: Als Alleinkämpfer mußte er nach dem Sturz von Paul am Samstag auf die Reise gehen. Das machte im aber überhaupt nichts aus. Er fuhr eine suveräne Runde 1 und lag hinter Robin Schmitt sicher auf dem 2 ten Platz. Leider lief es in der zweiten Runde dann nicht mehr ganz so gut aber zu Schluß sollte es dann doch noch für einen sagenhaften 3ten Platz reichen. Das erste mal bei einer EM auf dem Treppchen. Wir gratulieren Dir und hoffen, dass das nicht die letzte EM für dich war.

Paul: Na ja, wie eingangs schon erwähnt verlief das WE nicht ganz nach seinen Vorstellungen. Er startete mit Sven zusammen in die Runde. An der Sektion 8 der ersten Runde mußte er einen Stein fahren, der eine beachtliche Höhe hatte. Mit viel Respekt und etwas Pech versuchte er es und stürtzte so unglücklich, das er sich dabei das Handgelenk verstauchte (anbrach). Aus war es mit dem Rest des Trials. (Dafür durfte er aber mit dem Rettungswagen die Strecke zum Ziel zurück fahren. (ha, ha, ha....))

Fazit: Tolle Umfeld, tolle Sektionen, tolles Flair und nächstes Jahr auf jeden Fall wieder....

zu den Bildern

15.08.2015

JEM und EM in Bilstain (B)

Der MCW war dabei.

Wie schon im April in Pietramurata so zog es wieder zwei Fahrer aus den Reihen des MCW's zur EM. Paul und Seven machten sich auf die Reise um die Fahren des Vereins und die des ADAC's hoch zu halten. Am Donnerstag ging es dann los. Bei strahlemdem Sonnenschein und Temperaturen über 30 Grad war die Anreise schon eine Trortur. Wir (Paul und ich) waren dann auch so gegen 19.00 Uhr dort. Sven war etwas eher dran und traf schon gegen 16.00 Uhr ein. Nachdem wir uns ein Plätzchen im Fahrerlagen gesichert hatten (Davon gab es nämlich nicht viele) haben wir uns erst einmal umgeschaut. Die Sektionsplätze waren ja vom letzten Jahr schon bekannt und so staunten wir nicht schlecht über den Schwierigkeitsgrad, den man hier gesetzt hatte. Sven für in den OVER 40 und Paul in der JEM-Klasse. Am Freitag hieß es dann (immer noch bei sensationellem Wetter) die Sektionen besichtigen wärend ich mich an der Schlange der Nennung anstellte. Ca. 4 Stunden später war ich dann mit der Papierabnahme und der Technik durch. Organisation ist nicht das Steckenpferd der Belgier.....) So standen die Startnummern und Startzeiten fest und man konnte zu gemütlichen Teil übergehen.

Zum Wetter: Während es am Donnerstag und Freitag sehr sonnig mit Temperaturen über 30 Grad warm war, so änderte sich das Wetter am Freitagabend . Mit einem riesigen Schauer in der Nacht waren aber auch alle Sektionen komplett anders. Am Samstag vormittag hielt es sich mit dem Regen noch etwas zurück aber mit Beginn der zweiten Runde von Paul (so gegen 12.00 Uhr) kam der Dauerregen, der bis zum Sonntagmorgen auch nicht mehr aufhören sollte. Am Sonntag ging es dann zwar ohne Regen, aber mit bedecktem Himmel über den ganzen Tag in die noch von der Nacht sehr tiefen Sektionen. Was der am Samstag und in der Nacht nicht aufhörende Regen mit den Spuren gemacht hatte, konnte man sich vorstellen. Dazu kam noch, das man durch die Regelung (NON-STOP) in einigen Sektionen mehr als 10 Hindernisse in eine Sektion eingebaut hatte. Und wer Bilstain kennt, weiß, dass es dort keine kleinen Steine gibt.

Sven: Sein Spur war eine schwere 3er. So sammelte er über den Tag (2 * 15 Sektionen ) insgesamt 61 Füße, was ihm im Endergebniss den 6ten Platz brachte. (Immerhin waren 15 Starter aus ganz Europa am Start). Mit etwas Magenbeschwerden wurde das Ganze auch nicht einfacher und so fuhr er schon mal (ich glaube mehrere male) innerhalb einer Runde zurüch auf das heimische Örtchen um nicht den Druck vom Trial sondern den aus dem unterhalb des Magens ligenden Bereich zu reduzieren....

Paul: Wenn man in Italien noch dachte, das ist ja ganz schön schwer, dann brauchte man sich Bilstain erst gar nicht ansehen. Das Level lag so bei 2/3te A/I. (Ich glaube, dass wenn Jarmo (A/I-Fahrer) aus der Runde 40 Punkte mitbringt, sagt das schon alles). Ich glaube, dass wenn man die Sektionen in Deutschland zu DM gesteckt worden, keiner der A/Iler eine Runde unter 10 Punkten gegeben. Da bin ich mir ganz sicher!
So kämpfte Paul mit den Sektionen (mit einer 125er) und erzielte am Ende einen tollen 14ten Platz. Es Ist die JEM und da fahren die besten Jugendlichen aus Europa mit. Da ins Mittelfeld zu fahren ist eine tolle Leistung!

Fazit: Alles in allem muß man sagen, das die Beiden sich toll im Feld der europäschisch Spitze der einzelnen Klassen geschlagen haben. Schwere Sektionen, wie man sie in Deutschland auf keinem Lauf finden würde, machen die Ergenisse noch hochwertiger. Und kommendes WE geht dann schon in die Schweiz zum letzten Lauf der JEM und EM 2015.

Bilder folgen noch.

03. - 07.08.2015

Sommerlehrgang Heringen

Der Sommerlehrgang: Ein voller Erfolg.

Wie jedes Jahr, so auch in diesem trafen sich die Trialfahrer und die Eltern in Heringen zum Sommerlehrgang. Vom 3. bis zum 7.8. hieß es Neues dazu lernen für die Fahrer, und Altes und Neues im Tratsch zwischen den betreuenden Eltern zu besprechen. Das ging dann auch schon mal bis spät in die Nach hinein. Aber es war ja Urlaub und so konnte man am darauf folgenden Tag etwas später mit dem Besprechen weitermachen. Zu Schrauben gab es auch immer was und so was der Wohnwagen der Wolfs ständiger Anlaufpunkt für die kleinen und großen wehwehchen der Mopeds..

Insgesamt 30 Fahrer und Fahrerinnen waren für Neues aufgeschlossen und wurden mit 6 Trainern in 5er Gruppen zusammengefaßt. Es ging über die ganze Bandbreite, von Automatik bis hin zur Klasse 3. Mit Einheiten, die dem in diesem Jahr sehr sehr guten Wetter gschuldet waren, wurde Morgens und Nachmittags mit dem Moped das Gelände unsicher gemacht und anschließend gab es dann im nahegelegenen Freibad die verdiente Erfrischung. So verging die Zeit wie im fluge und es war sehr schnell Freitag. Schade das es schon wieder vorbei ist.

Bilder folgen noch.

28.07.2015

HTJM + HTTC Endstand

Kl.
Name
Platz
2
Paul Reumschüssel
1
5
Maurice Genßler
1
5
Ben Reumschüssel
2
4
Daniel Gröschler
6
6
Pascal Ristevski
7
4
Benedikt Heinz
8

Die Erwachsenen sind nicht in der Meisterschaft mitgefahren. Sie haben sich auf die Tageswertung beschränkt und dort gute Erfolge erzielt. Somit gratulieren wir allen Fahrern des MCW's für die Einzelergebnisse. Und wir können glaube ich schon etwas vorgreifen. Auch die Mannschaftswertung mit Paul, Daniel, Maurice, Ben geht an den MCW.... Tolles Jahr mit tollen Ergebnissen.

Von den 6 Klassentiteln gehen zwei nach Heringen.
Die Mannschaftswertung gewinnt Heringen
Bei der JDM kommen 5 der 11 Fahrer aus Heringen.

Also, was will man mehr. Nun warten wir auf die vereinsinterne Meisterfeier.....

26.07.2015

HTJM + HTTC Idstein

Die Saison ist vorüber. Die Gewinner stehen fest.

Nun haben wir eine HTJM-Pause von fast 9 Monaten. Schade eigentlich.
Zu Idstein: Wer auch immer die Sektionen gebaut hat und sich um die Verpflegung gekümmert hat, er (oder die) haben es gut, sogar sehr gut gemacht. Der Schwierigkeitsgrad war am Samstag und Sonntag in den Klassen 4, 3, 2 dem Saisonende angemessen hoch. In den Klassen 6 + 5 war es am Sonntag etwas leicht, aber es kam dennoch eine Wertung zustande. Und auch ein leichtes Trial muß erst gewonnen werden! Für das Wetter kann keiner was aber ich glaube auch das ist gut überstanden worden. Zumal uns der Sonntag doch wieder mit Sonne verwöhnt hat.
Zu dem geschehen selber soviel. Es war zum Schluß doch noch sehr spannend....

24.07.2015

JDM-2015 Hornberg + Frammersbach

Die Leistungsträger des MCW's starten bei der JDM

Insgesamt 10 Fahrer aus Hessen-Thüringen sind für die JDM nominiert worden. Darunter sind 5 Fahrer aus dem MCW am Start.

Es starten:

  • Paul Reumschüssel in der Klasse 2
  • Daniel Gröschler in der Klasse 4
  • Ben Reumschüssel in der Klasse 5
  • Maurice Genßler in der Klasse 5
  • Pascal Ristevski in der Klasse 5

Somit hat die von unserm Vorsitzenden betriebene Jugendarbeit doch dieses Jahr schon Früchte getragen.
Wir wünschen allen Startern für dieses Event viel Erfolg und das sie die sich gesetzten Ziel erreichen.

18.+19..07.2015

Kader-Training Heideck

Die Leistungsträger des MCW's waren beim ADAC-Kadertraining in Heideck.

Die JDM steht vor der Tür und da hat der ADAC zum diesjährigen Vorbereitungslehrgang der Kaderfahrer eingeladen. Da aus dem MCW mittlerweile 4 Fahrer dieser Gruppe angehören war es fast ein Vereinstraining. Mit von der Partie waren unter anderen Paul Reumschüssel, Daniel Gröschler, Ben Reumschüssel und Pascal Ristevski (als Gastfahrer).

....mehr lesen


Maurice (Klasse 5) und Paul (Klasse 2).
Ihr seid Hessenmeister, und das schon zwei Läufe vor Ende der Saison.

12.07.2015

HTJM + HTTC in Bensheim

Nach dem Ausfall am Samstag kämpfte er mit dem Messer zwischen den Zähnen.
Sven Gröschler:
Ein Vorstand im Rennfieber
Der Große links und oben der Kleine. Beide geben alles....
Bitte unbedingt anklicken.
Paul bei der Arbeit

Sommer, Sonne, Staub und Trial.....

So könnte die Überschrift zum diesjährigen Hallentrial unter freiem Himmel sein. Das wohl technisch anspruchsvollste Trial in dieser Saison. (Wobei: Idstein kommt ja auch noch.) Enge Sektionen, bedingt durch die Art des Geländes wenig Fahrpassagen und, wer nicht Vorderrad oder Hinterrad setzen konnte hatte schlechte Karten (Zumindestens ab der Klasse 4). Bei den unteren Klassen (6 + 5) waren die Sektionen anspruchsvoll aber auf keinen Fall zu schwer gesteckt. Alles lies sich noch fahren. Obwohl es auch stellen gab, an denen man das Vorderrad aus der Fahrt heraus nach links oder rechts schwenken mußte. Das gehört aber zu Trial und ist eine Grundfahrpraxis die jeder der mal vorne mitfahren will können muß. Alles in allem also ein sehr anspruchsvolles aber auf keinen Fall gefährliches Trial, das an beiden Tagen großen Spaß gemacht hat.

....Mehr zu den Ridern aus dem Verein.

20. + 21.06.2015

Lauf 1 u. 2 zur DM in Röhrnbach

Paul am Start
Paul bei der Arbeit

Wir waren bei der DM vertreten.

Geplant waren die Starts von Sven Gröschler und Paul Reumschüsssel. Nachdem Sven aber aus beruflichen Gründen den Start aber absagen mußte, blieb es allein Paul übrig die Fahnen des Vereines hoch zu halten. Unterstützt von Gianluca Breßem (kennt ja auch fast jeder) ging es dann am Freitag auf in den Bayrischen Wald. Etwas mehr als 400 km und eine ungewisse Nervosität lagen vor uns, schließlich startete er in Klasse 2 (das ist eine Klasse unter A/I), und das ließ sich nicht verbergen. Es sollte dann auch wirklich nicht das einfachste Trial sein, was auf ihn zukam.
Nach dem Regen am Freitag und in der Nacht zum Samstag waren die Sektionsplätze alle sehr naß und es gab wenig stellen, an denen man noch etwas Griff unter die Reifen bekam. Dazu kam noch der lange Rundkurs von 12 km in einem sehr tiefen Gelände. So ging es dann an den Start. Pünktlich um 10.20 Uhr viel für Paul der Startschuß. Angesichts der Schwere der Sektionen verlief die erste Runde aber dennoch sehr gut. 54 Punkte brachte er mit und lag zu diesem Zeitpunkt auf dem 17ten Platz. Doch dann begannen die Probleme. In der zweiten Runde ging die Zylinderkopfdichtung durch und er stand bei Sektion 8 (das war auch gleichzeitig der vom Fahrerlager entfernteste Punkt). AUSFALL, denn eine Reparatur war auf Grund der Zeit nicht mehr möglich.

Für mich hieß es dann am Abend, schrauben. Neben dem Grill wurde das Herz der Beta geöffnet, die Zylinderkopfdichtung gewechselt und nach dem Eingriff wieder verschlossen. Der Test und die Probefahrt verliefen positiv. Somit war alles wieder gut und der Start konnte kommen. Dachten wir. Denn am Sonntag gegen 8:30 Uhr (um 9:08 war für Paul start) kam nach dem ersten Kick des Kickstarters Wasser aus dem Zylinderkopf. Also, alles noch mal auf und dieses mal wurde auch der O-Ring im Zylinderkopf gewechselt. So, 9:00Uhr und sie lief....

Paul und Gianni fuhren los und wir setzten uns in den Bus zu den Sektionen 10 - 15. Kaum dort angekommen klingelte das Telefon. Wir sind an Sektion 8 und die Zylinderkopfdichtung ist wieder durch. Was sollen wir tun? O.K. Gianni, du fährts mit der 250er zurück zu Start und Ziel und holst eine neue Dichtung, Paul wartet da wo er ist. Dann tauscht ihr die Dichtung und fahrt die Zwischenstrecke mit getauschen Mopeds. (Gianni mit der 250er und Paul mit der 125er) vielleicht hilft das ja....
Also fuhr Gianni zurück um die Dichtung zu holen und Paul wartete. Als Gianni dann zurück war, fing er gleich an, an der 125er zu schrauben und Paul fuhr mit der 250er mit Volker (Lukasch), den er an Sektion 8 getroffen hatte weiter zu den nächsten Sektionen. Bei der Sektion 10 angekommen war auch Gianni mit dem Schrauben fertig und kam hinterher. So konnten beide doch noch das Trial ab Sektion 11 zusammen zuende fahren. Als Ergebnis von dem Mopedtausch hielt die 125er durch und es mußte nicht noch einmal geschraubt werden.

Nach all dem Streß konnte er doch noch drei Fahrer hinter sich lassen. Mit 60 + 59 Punkten war es aber ein sehr schweres Trial und der Bayrische Wald ist mit den Gegebenheiten ja sowieso nicht sein Gelände. Also, alles ist gut und es kann nur noch besser werden.

07.06.2015

ADAC Opel Classic...

...mit GLP Sonderprüfung in Heringen
Am vergangenen Samstag wurden die Besucher der ADAC Opel Classic bei der GLP in Heringen viele Jahre zurückversetzt.
Der Motorclub Werratal Heringen, richtete für den ADAC Hessen/Thüringen im Rahmen seiner diesjährigen Opel Classic eine Gleichmäßigkeitsprüfung und eine Durchfahrtskontrolle in Heringen aus. Bestaunt werden konnten rund 100 Oldtimer aus verschiedenen Jahrgängen. Im Zuge dieser Veranstaltung, informierte der Ortsclub über seine Aktivitäten im Bereich des Motorsports. So wurde unter anderem ein Rallyefahrzeug (Opel ADAM) und ein Trialmotorrad der Marke GASGAS ausgestellt. Auch gab es einen Infostand rund um den ADAC und seine Leistungen. Bürgermeister Hans Ries, genoss indessen die Fahrt von Eisenach nach Heringen in einem Opel Diplomat und sagte im anschließenden Interview, das er sich hierbei selbst wie ein Diplomat vor kam. Dank des tollen Wetter´s und der Organisation seitens der MCW Verantwortlichen, kann man von einer sehr gelungenen Veranstaltung sprechen und der MCW würde sich freuen auch 2016 die Oldtimer in Heringen begrüßen zu dürfen.

...mehr sehen.

.... zum Bilderalbum.

06.06.2015

HTJM + HTTC in Frammersbach

Maurice
Paul
Das Wochenende Frammersbach ist rum.
Und somit auch schon der 7te Lauf zur diesjährigen HTJM. Wer sich das Wetter in der Woche vor Frammersbach angesehen hat konnte es kaum glauben. 34 Grad, stahlenber Sonnenschein und eine mehr als hohe Luftfeuchtigkeit machte den Fahrern doch sehr zu schaffen. Da hieß es trinken, trinken und nochmal trinken. Zumal Frammersbach schon immer sehr schwer war und man in diesem Jahr im Hinblick auf die bevorstehende JDM noch einen drauf gepackt hatte.
Aber den Fahrer, die das Trial als SPORT nehmen, war es gerade schwer genug. Nämlich so schwer, das man sich wegen einer Fünf keine Gedanken machen mußte. Sie war zwar ärgerlich, man hatte jedoch an vielen Stellen die Möglichkeit dies Fünf durch eine gute Sektion wieder auszugleichen.
Start war wie immer am Samstag, um 13.00 Uhr. Gerade so, dass man die Hitze auch richtig genießen konnte. 3 * 8 Sektionen, verteilt am Skihang und für die Klasse 4, 3, 2 mit zwei komplett neuen Sektionen im Aussenbereich, machten das Trial zu einer sehr anspruchsvollen Veranstaltung. Unsere Fahrer waren natülich auch wieder komplett da. Und dieses mal konnten sich die Jugendlichen mit den Erwachsenen einmal direkt vergleichen, da die Wertung an der Rundenkarte nicht nach Jugend und Erwachsenen getrennt war. Des Weiteren war es auch ein Lauf zum Jurapokal und zur Nordbayrischen Meisterschaft. Da ergab sich die Möglichkeit sich mal im Vergleich zu den anderen Fahrern aus den anderen Landesmeisterschaften zu sehen. So kamen dann doch schon ganz schöne überraschungen heraus.

...mehr davon

16.05.2015

Wandertag der "Wanderfreund GLÜCK-AUF" in Heringen

Das Vereinsheim vom MCW-Heringen war der diesjährige Startpunkt des Wandertages von den Wanderfreunden Glück Auf. Mit Bewirtung und gutem Wetter waren an diesem Tage ca. 50 Wanderer zum Clubheim gekommen. Vorab wurde dann mit Kaffee und Kuchen die für die Strecken (5 und 10km) nötige Kraft getankt. Im Anschluß ging es auf die Strecke. nach dem die Runde beendet war wurde noch einmal im Clubheim eingekehrt und mit einem Bier oder mit Kaffee und Kuchen die Wanderung besprochen.

14.05.2015

HTJM + HTTC in Heringen

Das Geburtstagskind Paskal war total überweltigt von seinem Geschenk (ein Trialfahrrad) das er zur Siegerehrung von seinen Eltern bekam.
Und wieder ist ein Wochenende rum.
Der 5te und 6te Lauf zur HTJM fand dieses Wochenende in Heringen statt und das ist wie jedes Jahr an Pfingsten. Das Wetter war mit 18 Grad und kein Regen perfekt für solch einen schweißtreibenden Sport.
Der Anreisetag war für viele
schon der Freitag, und so füllte sich das Fahrerlager dann auch ganz schnell. Abends wurde vor den Wohnwägen gegrillt und man bereitete sich mental auf die Veranstaltung vor. Das ging natürlich nur mit der entsprechenden Unterstützung aus der Küche. Getränke (mit und ohne Alkohol) gab es dort nämlich reichlich. So war die Nacht für viele doch sehr kurz, aber man hatte ja am Samstag bis um 13.00 Uhr Zeit sich wieder in Form zu bringen.
Die Technik startete aber schon etwas eher, so konnte man auch den ganzen schriftlichen Teil schon ab 11.00 Uhr morgens erledigen. Nach einigen erklärenden Worten von Sven Gröschler ging es dann pünktlich um 13.00 Uhr in die 4 * 7 Sektionen. Genauso pünktlich wie der Start, war auch der Endzeitpunkt um 17.00 Uhr. Alle Fahrer waren durch und so konnte die Siegerehrung um 18.00 Uhr reibungslos über die Bühne gehen. Am Abend wurden dann die Siege gefeiert und die Niederlagen "beweint". Der Samstagabend ging dann auch für die meisten sehr frühzeitig zu Ende, weil der Start am Sonntag ja schon um 10.00 Uhr war. Auch an diesem Tage lief alles wieder optimal ab. In der Klasse 6 mußte noch ein Stechen zwischen Roland Müller und Eberhard Henkel gefahren werden, welches der Roland für sich entscheiden konnte. Und so war es auch an diesem Tage wieder kurzweilig bis es die Siegerehrung um 15.00 Uhr gab.

...mehr davon

14.05.2015

HTJM + HTTC in Klein-Krotzenburg

Das Zelt mit Schlachtefest.
Das dritte Wochenende ist rum.
Wir hatten eine Premiere. Ein neues Gelände, ein neues Trial und ein tollen Vatertag. Klein-Krotzenburg ist zwar bei den Fahrern ein Begriff. Es sind seid Jahren Fahrer aus diesem Verein bei den Landesmeisterschaften dabei und es gibt dort auch das alljährliche Nikolaustrial, aber ein Trial mit Prädikat zur HTJM oder dem HT-TC gab es dort noch nicht.

Und dann noch das alljährliche Schlachtefest des Vereins. In dieser Kombi (Trial und Schlachtefest) kann dieser Vatertag jedes Jahr so gefeiert werden. Tolle Organisation sowohl bei den Sektionen, als auch bei der Auswertung und dem Rahmenprogramm. Mit Zelt (dieses Jahr als Sonnenschutz) war der Tag auch für die Begleitungen der Fahrer nicht langweilig.

...mehr davon

02.05.2015

HTJM + HTTC in Ulfenbachtal

Der Titelan-

werter
Kl. 5: Maurice bei der Arbeit

Das zweite Wochenende ist rum.

Dieses mal ging es ganz tief in den Odenwald. Für uns die weiteste Strecke und das dann auch nur für einen Tag. Da ist dann immer wieder die Überlegung ob man da nicht eins der beiden vorhandenen Streichergebnis nimmt. Das gilt natürlich nur für die, die nicht um den Tiel fahrenden. Alle anderen müssen hin. Aus diesem Grunde war es auch keine Überlegung für Maurice dort hin zu fahren. Er fuhr sogar vor dem Trial (am 1.5.) noch einmal für einen Tag nach GHB um sich auf das Trial vorzubereiten, was an diesem Wochenende auch wieder mit Erfog gekröhnt wurde. Die anderen Titelanwerter (Ben und Paul) hatten dieses Wochenende einen Termin, den man nicht verschieben konnte. Paul hatte Jugendweihe, und somit waren die beiden entschuldigt.

...mehr davon

27.04.2015

HTJM + HTTC in Hammelbach-Schlierbach

Auch ganz kleine Starter waren vertreten.
Bei diesem Nachwuchsfahrer aus den Reihen des MCW´s ist Hinterrad umsetzen mit dem Laufrad kein Problem. Müßt ihr euch beim Training in Heringen unbedingt mal ansehen. Grandios.
Die Saison hat begonnen.

Für die ersten Läufe ging es dieses Jahr in den Odenwald in das Gelände des MSC Hammelbach. Das Wetter hat es gut gemeint und so gab es nur am Samstag etwas Nässe von oben. Den Rest des WE blieb es trocken und so konnten die Sektionen wie geplant und ausgesteckt unter die Räder genommen werden.

...mehr davon

14.04.2015

EUROPAMEISTERSCHAFT in Italien

Sie sind wieder da.

Nach dem Trip in die Italienischen Alpen, genauer gesagt in die Region oberhalb des Gardasee's sind sie wieder zurück. Ohne Verletzung und ohne Blessuren, aber mit tollen Erlebnissen und auch tollen Ergebnissen im Rucksack.

Zurück ging es am Montag den 13.04.2015 am frühen Morgen.....

Sven Gröschler

Over 40: Platz 7

Paul Reumschüssel

Junior Cup: Platz 21

...mehr von der EM

30.03.2015

Zwei Fahrer vom MCW-Heringen bei der EUROPAMEISTERSCHAFT in Italien

Ja, ihr habt richtig gelesen. Zwei aktive Trialer aus dem MCW nehmen an der Europameisterschaft teil.

....Mehr dazu

22.03.2015

2te ADAC-Sichtungslehrgang

Der zweite Sichtungslehrgang ist vorbei.

Der MCW-Heringen war der Ausrichter des zweiten Trainings der in diesem Jahr erstmals durchgeführten Serie. Nach dem ersten Sichtungstraining in Bensheim im Februar war der Tross der aktiven Trialer an diesem Wochenende zu Gast in Heringen. .......

....mehr lesen.